Dienstag, 2. März 2010

Wanderung

Da unser alter Blog auf Bloghouse leider geschlossen wird habe ich meine Silvesterwanderung nun nach Blogger gerettet;

 

 Schon seit einigen Jahren machen Eros, einer unserer zwei Hunde, und ich eine Silvesterwanderung. Eine gute Gelegenheit etwas auf das vergangene Jahr zurück zu blicken und erste Gedanken in das neue Jahr zu wagen.

Vordere Töss

Diese Jahr gingen wir in das Quellland der Töss. Die Töss ist der Fluss der sich südlich von Winterthur Richtung Rhein schlängelt.

Steg

 

Es ist ein wildes urständiges Nagelfluh Gebirge.

 

Auf diesem gewagten Bänkli gab es erst einmal Frühstück, eisigen Kaffee, Brot und Käse.

Bänkli gewagt

Schmelzteich

Tösswasserfall

Zapfengestalten

 

Nach längerem Tauwetter lagen haufenweise schwere abgebrochene Eiszapfen am Wegrand. Etwas unheimlich war es schon. Man konnte nie wissen, wann der nächste Brocken auf den Weg donnern wird. Die Brocken machten den Eindruck als ob es riesige extrem kostbare Edelsteine wären.



Eisbrocken

Eiskristall

Brucheis

Abrucheis

Tössquelle

 

Zwei Knuffige Waldtobelgesellen.

Waldkobolde

 

Ein toter Baum kann man hier nicht wirklich sagen...

Toter Baum

Flechten

Urwald

 

oben angekommen der erste Blick Richtung oberer Zürichsee.

Blick nach dem Zürichsee

 

Und ein ferner Blick zu den Glarner Alpen.

Glarner Alpen

 

Hier im Oberland scheinen sie noch Silvesterbräuche zu praktizieren. Das Glockengeläut konnte ich leider nicht mit fotographieren.

Silvesterbrauch

 

Nach sieben Stunden gemütlicher Wanderung schliesslich die Ankunft in Wald.

Wald

 

Wald station

Bald darauf wieder mit der Eisenbahn Richtung Winterthur zurück.

Bahntunnel

1 Kommentar:

  1. Aus dem Tössquellgebiet wird übrigens auch das Trinkwasser von Winterthur geschöpft! Das beste Trinkwasser der Welt.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.