Wir glauben keine Nato Lügen mehr

Stoppt die Angriffe auf Syrien

Kein Krieg gegen Syrien

Dienstag, 29. Juni 2010

Zum Kieg aus Verschlafenheit




Falls es zu einem dritten Weltkrieg kommen sollte, wird er nicht durch Aggression, sondern durch Verschlafenheit ausgelöst werden.
Ich möchte nochmals eindringlich auf den Film Die verstrahlten Kinder von Basra aufmerksam machen. Diejenigen, die sich die Zeit nehmen diesen Film wirklich ganz an zu sehen, möchte ich fragen. Gibt es überhaupt ein Land oder eine Organisation, die verantwortungsvoll mit Uran umgehen kann?









In Anbetracht des militärischen Aufmarsch im Golf von Aden, im roten Meer und rund um den Iran, muss man leider das Schlimmste fürchten. Es wird Zeit hinter die Lügen zu sehen.

Sind diese hunderte von Zerstörer im Golf von Aden wirklich da, um eine handvoll Piraten ab zu wehren? Ein klares Nein.
Wird die Freiheit Deutschland am Hindukusch verteidigt? Ein klares Nein.
Hatte der Irak Massenvernichtungswaffen? Ein klares Nein.
Wurde 9/11 von Islamisten ausgeführt? Ein klares Nein.
War das Schweinemärchen nur ein Märchen, oder geht es bei alle dem nur um sehr viel Geld und noch mehr Macht.

Ich schreibe das ausdrücklich auch in Sorge um die Menschen in Israel. Wenn wir es nicht verhindern können, das psychopathische Militärstrategen auf allen Seiten, weiter an den Kriegsvorbereitungen arbeiten können, werden alle leiden, Palästinenser, Juden, Muslime, Christen, nicht und Andersgläubige gleichermassen. Davon werden auch Fussballfans nicht verschont werden, auch wenn das weltweite Spiel sicher ein leuchtendes Vorbild für friedliches Zusammenleben ist. Wir müssen den geschürten Hass durchschauen. Wir müssen uns alle gegenseitig die Hände geben und gegen den drohenden Krieg aufstehen.
Wir wollen Frieden schliessen. Und wir wollen vor allem wissen, was im nahen Osten im Moment wirklich geplant wird.

Montag, 28. Juni 2010

Ball trööten

Donnerstag, 24. Juni 2010

johanni

Dienstag, 22. Juni 2010

Blumenwind

Montag, 21. Juni 2010

Sternenfeder

Sonntag, 20. Juni 2010

Tutenchamun


Hier ist ihre Webseite;
hgicht.de

Freitag, 18. Juni 2010

Sommer

Dienstag, 15. Juni 2010

BP verschleiert

Journalisten wird mit Verhaftung gedroht, wenn sie länger filmten.
Spiegel online
Immer hartnäckiger geht das Gerücht um, dass das Bohrloch selber tief unter der Erde geborsten ist. Es wurde Schlamm mit hohem Druck dem aufsteigenden Öl entgegen gepresst. Die Folge ist, dass nun Öl auch neben dem Bohrloch aus dem Meeresgrund austritt und das bis zu 11 Meilen von eigentlichen Bohrloch entfernt. Das würde heissen es gibt kein Mittel mehr das Leck zu schliessen. Auch die Entlastungsbohrung hat dann keine Wirkung mehr.
geborstenes Bohrloch
Falls dies zutrifft wird das Öl bis nach Europa kommen. Es lagern gewaltige Mengen im Untergrund. Der Golfstrom erledigte den Rest.

Es wird Zeit die Verantwortlichen vor ein internationales Gericht zu stellen, bevor sie noch mehr vertuschen können.






Samstag, 12. Juni 2010

Yes, we like it!

Wir freuen uns, das der Blog the new Male über uns geschrieben hat.
Dieser Blog ist wirklich einzigartig. Er zeigt, wie Männer über ihren Schatten springen könnten. Wie Männer ohne Angst mit Mode spielen könnten. Wie Männer wirklich keine Angst haben müssten, keine rechten Männer mehr zu sein, wenn sie einmal etwas wagten. Wir glauben, dass das zwar "nur" das Äussere betrifft. Das die Angst in den Männern aber alles andere als äusserlich ist. Wir glauben es könnte sehr viel verändern, wenn sich Männer auch im Äusserlichen anfingen zu befreien.



Partnerlook

Partnerlook


Es lohnt sich wirklich einmal den Blog the new Male in aller Ruhe zu studieren.
Auf so vielfältige Weise kann man den Mann einmal etwas anders sehen dort!

Partnerlook

Partnerlook


Hier noch ein sehr eindrückliches Video auch auf the new Male gefunden;



soeben habe ich noch das gefunden auf anders-anziehen.blogspot.com sieht einfach gut aus.
Sandra Smilla Dankerts Blog ist ein Perle. Die Frau ist eine Meisterin Menschen zu fotographieren. Es ist eine wahre Freude in ihrem Blog zu stöbern und zu lesen.

Noch interessante Webseiten;
roecke-machen-maenner.de

Kleidungsfreiheit am Arbeitsplatz

Heinz Walther, Lehrer

Musiker und Kraftfahrer

Dienstag, 8. Juni 2010

Giftsprüher

Heute über Winterthur;
Chemtrails

Chemtrails

Chemtrails

Es wäre heute ein blauer Himmeltag gewesen. Sie sprühten heute aber von morgen früh bis jetzt. Jetzt haben wir wieder einmal die übliche Sauerei.
Ich fühle mich so ommächtig.
Darum habe ich heute dem BAG (Bundesamt für Gesundheit) folgende Anfrage geschrieben;

Sehr geehrtes BAG

Was geht am Himmel vor sich. Heute wäre ein Blauhimmeltag gewesen. Seit morgen früh kreisen Flugzeuge am Himmel, die sogenannte Kondenzstreifen zurück lassen. Doch diese lösen sich nicht auf, wie es Kondenzstreifen tun müssten. Inzwischen ist der Himmel praktisch schneeweiss. Ich erwarte von Ihnen eine Antwort, was hier mit Erlaubniss der Schweiz seit einigen Jahren in der oberen Atmosphäre versprüht wird.
Hier habe ich drei Fotos von Winterthurer Himmel;
Hier war der Link zu diesem Beitrag.

Mit freundlichen Grüssen
Patrick Züfle

Hier kann man in das innere einer solchen Giftsprühmaschine sehen.
Das Bild stammt von chemtrails-info.de

Ich weiss, dass sich sehr viele Menschen wegen diesen Chemtrails Sorgen machen. Irgendwie schafft es aber die Presse keinen Pips zu dem Thema von sich zu geben. Alle, die an Chemtrails glauben, sind so wie so psychotisch oder noch schlimmer Verschwörungstheoretiker und natürlich total rechtsextrem. Mit diesen Ediketten macht man alles Mundtot.

Links;
chemtrails.ch
das-gibts-doch-nicht.info
zeitenschrift.com

Chemtrails im ZDF;


Sonntag, 6. Juni 2010

Zeit


Freitag, 4. Juni 2010

Möwenflug




Ich habe eine Möwenflugstudie gemacht.
Dazu habe ich 79 Bilder mit Flash gemalen
mit einem Video als Vorlage.
Der Film oben
läuft mit 6 Bilder in der Sekunde.
Unten sind alle 79 Einzelbilder;


Möwenflugstudie
Vielleicht wäre das auch brauchbar als Stoffdesign...

Mittwoch, 2. Juni 2010

Bilderberger



Bis jetzt galt man als Verschwörungsspinner, wenn man behauptete es gäbe ein Bilderberg Treffen, an dem sich die mächtigsten Leute treffen und politisiern.
Man wurde sogar als rechtsextrem abgeurteilt, wenn man so etwas nur erwähnte. Kein Mensch weiss wieso, was das kritische beobachten der Weltgeschehnisse mit rechtsextrem zu tun haben soll. Diese Begriffe Verschwörungstheoretiker und rechtsextrem sind aber regelrechte Pranger, die man jedem und jeder, die einem nicht passen um den Hals hängen kann.
Jahrelang haben nun Blogger/innen mutige Journalistinnen und andere trotz allem nicht locker gelassen auf diese Treffen hin zu weisen. Heute nun brachte der Deutschlandfunk endlich eine kritische Sendung zu diesem Thema.
Deutschlandfunksendung zum Thema Bilderberg
Es hat sich also gelohnt sich jahrelang verleunden zu lassen, sich durch den Dreck ziehen zu lassen, sich als Psychopath bezeichnen zu lassen.
Es wäre an der Zeit sich bei Blogs wie dem von Freeman zu bedanken von höchster Stelle her. Solche unerschrockenen Menschen haben wir es zu verdanken, dass wir nicht völlig unbemerkt jegliche demokratischen Rechte verlieren.
Ich erwarte von Politikern ein offizielles Dankeschön an Autoren/innen, die über die Bilderberger Bücher verfasst haben und an Bloggerinnen, die nicht locker liessen, bis diese Geheimgesellschaft Bilderberger nun endlich ans Tageslicht gezerrt wurde.

Dienstag, 1. Juni 2010

Kiesel Mode

Kiesel

Kiesel

Kiesel

Kiesel

Kiesel

Kiesel




Kiesel

Christine und Patrick


Weiter führende Links;
edel
Highlander
chick
Male
originell
OH! KPOP