Wir glauben keine Nato Lügen mehr

Stoppt die Angriffe auf Syrien

Kein Krieg gegen Syrien

Montag, 6. September 2010

9/11 wurde von Geheimdiensten inszeniert




Auch dieses Jahr findet in vielen Städten wieder eine Kreide- Aktion für die Aufklärung der Lügen rund um die Ereignisse von 9.11.2001 statt.
Hunderte von Architekt/innen, Statiker/innen, Pilot/innen und Mitarbeiter der Nato sind sich einig, dass die drei Hochhäuser gesprengt wurden. Dass das Loch im Pentagon viel zu klein war, um von einer Passagiermaschine geschlagen zu sein. An der dritten Unglücksstelle sind keinerlei Flugzeugtrümmer gefunden worden. Zwei Stunden lang stiegen keine Kampfjets auf. Kampfjets stehen 365 Tage rund um die Uhr bereit, um unklare Luftsituationen zu klären und notfalls Flugzeuge ab zu drängen. Sie brauchen keinen Befehl von oben, um zu starten. Sie funktionieren wie die ganz normale Feuerwehr. Solche Einsätze gibt es immer wieder und sind nichts ausergewöhnliches. Wer hatte verhindert, dass diese Kampfjets zwei Stunden lang nicht starteten? Sicher keine Muslime in einer Afghanischen Höhle. So etwas kann nur ein Geheimdienst verhindern.
Diese Attentate wurden einzig inszeniert, um zwei Krieg zu beginnen. Der eine im Irak. Der Grund dafür waren nicht Massenvernichtungswaffen. Der Grund war viel simpler. Sadam Hussein wollte sein Öl nicht mehr über Dollar verkaufen, sondern das Geld in eigener Währung einziehen. Wenn das Schule machen würde, würde das mit Abstand meist verschuldete Land der Welt die USA von heute auf Morgen Bankrott gehen. Alle Öl Geschäfte weltweit werden nach wie vor in Dollar abgewickelt. In Afghanistan dreht sich der Krieg auch nicht um angebliche Terroristen. Es geht viel mehr um die Kontrolle der Öl Transporte. Wir haben hier in der Schweiz erst seit 1971 das Frauenstimmrecht. In vielen anderen westlichen Länder sieht es nicht viel besser aus. Niemand ist berechtigt das Afghanische Volk von unseren sogenannten Idealen mit Waffen zu überzeugen. Während der zwei jährigen Talibanregierung ist die Mohn Produktion praktisch auf Null zurück gegangen. Es ist hinlänglich bekannt, dass sich das CIA seit vielen Jahrzehnten schwarze Kassen füllt mit dem Drogenschmuggel. Dazu gibt es viele bis ins Detail dokumentierte Bücher. Das ist ein weiterer Grund für den Menschenverachtende Krieg in Afghanistan. Seit die westlichen Militärs im Land sind, ist die Heroin Produktion wieder so hoch wie vor der Talibanregierung. Die CIA braucht den Heroin Schmuggel um ihre schwarzen verdeckten Programme zu finanzieren. Eines dieser schwarzen Programme waren die sogenannten Attentate von 9/11
Als ob die Attentate nicht schrecklich genug gewesen wären, schoben die CIA Agenten die Schuld für ihr Tun auch noch einer Weltreligion in die Schuhe und bauten Weltweit Bürgerrechte ab. Im Namen der sogenannten Terrorbekämpfung werden wir alle verdächtigt und mit Millionen von Kameras, Nacktsceanern und GPS überwacht.
Es wird endlich Zeit Licht in dieses dunkle Kapitel der westlichen Welt zu bringen. Es braucht eine Entschuldigung an alle Muslime dieser Welt. Es braucht die Rücksichtslose Aufklärung der dunklen Machenschaften der Geheimdienste. Es braucht wieder eine Presse, die der Namen verdient. Niemand hat mehr Lust weiter Alkaida Märchen zu hören.
Mit Kreide gegen Geheimdienste!
In Zürich treffen sich die Kreideschreiberinnen;
Samstag den 11 September 2010
Paradeplatz; 10:00 Uhr,
Helvetiaplatz; 13:00 Uhr,
Bellevue 16:00 Uhr,
Central 19:00 Uhr

Gewaltlos für eine Geheimdienstlose Gesellschaft
Gewaltlos für die Wahrheit
Gewaltlos für Frieden zwischen allen Religionen und Nicht Religiösen
Links;
Alles Schall und Rauch
We are change Switzerland
Hier ein Video von der Kreiden- Aktion von 2009;
Ich gebe zu, ich war letztes Jahr nicht mit dabei. Dieses Jahr möchte ich diese Möglichkeit zum gewaltlosen Protest aber nicht noch einmal verpassen. Hoffentlich regnet es nicht (-;
Wie ich im Video sah, war die Polizei ebenfalls absolut gewaltlos.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen