Wir glauben keine Nato Lügen mehr

Stoppt die Angriffe auf Syrien

Kein Krieg gegen Syrien

Dienstag, 27. März 2012

Final Rendering

.

Ok, hier nun mein Final Rendering.
Alles was man auf dem Bild sehen kann
habe ich selber modelliert und texturiert
Natürlich müsste man daran jetzt noch sehr viel länger arbeiten.
Aber ich bin jetzt schon eine ganze Woche voll daran gewesen.
Da ich so wie so eher weniger mit Architektur Visualisierung anfangen kann,
soll das jetzt erst einmal reichen.

Final Rendering


Blender Cycles kann noch nicht mit Voluminetrischem Licht umgehen.
Daher habe ich es nach Anleitung von Jonathan Williamson so gemacht,
dass ich die ganze Szene wieder umgebaut habe auf normal Renderer.
Und dort so etwas wie Volumenlicht gemacht habe.
Das ganze habe ich am Schluss ganz fein in das obige Bild hineingerechnet


Lichteinfall


Es hat sehr Spass gemacht mit Jonathan Williamson!
Vielen Dank an ihn

Freitag, 23. März 2012

Blender cycles Render

.

Ein Tutorial von Jonathan Williamson;
Architektur mit Blender
Neu gibt es in Blender einen pysikalisch echten Renderer
Den Cyles Renderer.
Da muss man in einem Node-Editor mit Shaders arbeiten, um die Materialien und das Licht einzustellen.
Das ist noch etwas neu für mich.
immerhin habe ich es nun hingekriegt einen Holzbodenshader zu erstellen.
Hier ein erstes Bild;
Holzbodenshader

So sehen die Nodes davon aus;


Morgen werde ich mich dann daran machen, auch noch die anderen Materialen zu machen.


Holzbodenshader

Es ist ein bisschen wie in eine neue Wohnung einziehen. Langsam langsam wird alles gestaltet, auch wieder geändert und sogar umgebaut;


Holzbodenshader


Holzbodenshader

Architektur mit Blender

.


Weil ich mit dem Animation Tutorial im Moment nicht weiter komme,
habe zwischendurch das Tutorial von Jonathan Williamson angefangen
über Architektur mit Blender.
Hier mein erster Stand.
Heute hatte ich mir einen Flügel dazu gebaut.
Architektur mit Blender


Architektur mit Blender

occupy Zürich

.


Dieser Brief ist sehr sorgfältig formuliert. Er bringt es zu Wege die fast nicht mehr mit Worten zu beschreibende Ommacht, die viele fühlen, in exakte Worte zu fassen. Ich bin daher sehr gespannt auf die Antwort. Falls sich der Antwortende wirklich mit dem Geschriebenen auseinandersetzt, wird es keine einfache Antwort geben. Ich bin daher sehr gespannt auf die Anwort.

Montag, 19. März 2012

Christoph Hörstel life aus Damaskus

Jetzt fangen westliche Geheimdienste an Bombenanschläge zu inszenieren in Syrien.
So wie sie es Jahrelang im Irak gemacht hatten;

Christoph Hörstel life aus Damaskus
Video3
Video2
Video1

Gut inszeniert, die Mainstream-Meinung

Samstag, 17. März 2012

etwas verwirrte Rakete

.


Zwischen durch habe ich das wunderbare Tutorial von David Ward gemacht.

ok,
Meine Rakete weiss offensichtlich noch nicht genau wohin sie eigentlich will...

Freitag, 16. März 2012

zweite Übung

.

Bei der zweiten Übung im „Blendermentor“
geht es um das strecken und stauchen.
Bei dieser Übung kam ich schon ganz ordentlich ins Schwitzen.
Er braucht viele Techniken,
um Key Frames und F Kurven zu bearbeiten,
die ich bis jetzt noch nicht so kannte.
Bis ich dann jeweils begriffen hatte,
was er da gerade gemacht hatte,
musste ich immer wieder dutzende male das Video zurück spulen.
Es geht auch immer eine Zeit
bis ich einen Tutorialmacher anfange gut zu verstehen.
Nicht nur weil ich schlecht englisch kann.
Jeder Mensch hat einfach seine ganz eigene Art etwas zu erklären.
Sobald man jemandem länger folgt,
klappt es dann auch immer besser
mit dem Verstehen und mitkommen.



Die Links zum Tutorial und anderes sind im letzten Artikel zu finden

Ich bin glücklich

.



Gestern habe ich mir diese Videotutorialserie gekauft;
character-animation-fundamentals-v1-training-series
Die Ausbildung von Animation Mentor ist mir einfach zu teuer.
Ich ging mit Christoph Angehrn in den Lehrgang 3d von der eb-zuerich.ch. Er hatte anschliessend den Animation Mentor gemacht. Ein bisschen neidisch war ich ja schon. Nichts desto trotz hatte ich seinen Blog, über seinen Lehrgang genau verfolgt. Er hatte mir geraten die Ballübung gründlich zu machen. Auch von anderen, die den Animation Mentor gemacht hatten, hört man immer wieder wie wichtig diese Ball Übung sei. Darum habe ich mir jetzt wirklich Mühe gegeben und nach dem neuen BlendercookieDVD Training diese Ballübung auch zu machen.
Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie glücklich jetzt bin diese DVD zu Hause zu haben. Ich setzte mich jetzt auch schon einige Jahre mit Animation auseinander. Doch immer wieder merke ich, dass mir da einige ganz grundlegende Sachen noch fehlen. Die nächsten Wochen werde ich rund um die Uhr damit beschäftig sein, das alles endlich nach zu holen.
Hier also meine erste kleine Ballübung. Ich hoffe man sieht, dass der weisse Ball der leichteste ist...
Die DVD wird von Beorn Leonard geführt.
Er hat an Sintel mit gearbeitet.
Sintel ist sicher für die meisten Blendernutzer das grosse Vorbild zurzeit.




Pro Assad Demo

.


Hier zwei Syrische Ärtzte/inn
In Syrien haben gestern Massendemonstration für Assad stattgefunden.
Das Syrische Volk hat genung von den vom Mi6 ausgebildeten terroristen- Rebellen,
die nichts anders machen als Zivilisten zu töten
und die Bilder davon nachher unserer Dummpresse zu zu schicken,
mit dem Hinweis Assad sei es gewesen.

Pro Assad Demo
Und wir haben genug von unserer Dummpresse,
die wir über Radio und Fernsehgebühren auch noch bezahlen müssen.
Die Verantwortlichen von Radio DRS und Tagesanzeiger und co werden früher oder später
für ihr schändliches Tun vor Gericht stehen.
Das ist klar.
Sie stecken mit CIA und Mi6 Terroristen unter einer Decke.
Einfach nur noch widerlich.

Sonntag, 11. März 2012

Seekugel, Blendertutorial

.


Diese Seekugel habe ich aus einer Icosphere gebaut.
Die Icosphere ist hier eine unterteilter Icosaeder,
also der direkte Verwandte von dem Dodekaeder zwei Beiträge weiter unten.
Der Icosaeder hat 12 Ecken,
wenn man seine Flächen, die Dreiecke sind, nochmals unterteilt
bekommt man eine Form mit 42 Ecken.
Diese Form ist im Hintergrund des Bildes zu sehen
und diese Form ist es auch,
die Urform stand für meine Seekugel
Man kann ihr auch schon deutlich der darin enthaltene Dodekaeder ansehen.
Fünfecke sind angedeutet.

Seekugel

Anleitung



Zuerst habe ich mit shift A eine Icospere geholt.
screen1
Im edit Mode habe ich dann einen Punkt ausgewählt.
Mit shift D habe ich diesen dupliziert.
Mit shift A habe ich ihn mit „Cursor to Selekted“ auf den Mittelpunkt der Icospere verschoben.
Nun habe ich einen Punkt aus der Oberfläche ausgewählt und mit shift den neuen in der Mitte gemachte Punkt dazu ausgewählt.
Mit F für Fill habe ich dazwischen eine Kante gemacht.
screen2
Diese habe ich mit P / Selektion zu einem separaten Objekt gemacht.
Wieder im Edit Modus habe ich diese Kante mit Subdivide einmal unterteilt.
Die innere Kante habe ich gelöscht. Bei der Äusseren Kante habe ich den äusseren Punkt ausgewählt.
Mit shift A habe ich dann mit „cursor to Selekted“ den Cursor auf diesen Punkt gesetzt.
Danach habe ich im Objektmodus unter Objekt/transform/Origin to 3d Curser gesetzt.
Dieses neue Objekt habe ich dann unter Objekte / Convert to/ mit „“Curve from Mesh“ in eine Kurve verwandelt.
Ihr habe ich unter Objekt Data bei Shape Fill auf Full gestellt.
Unter Geometry habe dann das Bevel bei Depth auf 0.02 gestellt.
Nun habe ich das Ganze wieder unter Objekte/Convert to/ diesmal Mesch from Curve wieder zu einem Mesh gemacht.
screen3
Es ist nun ein längliches Viereck, dass auf die Mitte der Icospere zeigt.
Nun habe ich mit 1 und 5 in die Front Orto Ansicht gewechselt. Mit R habe das Rechteck gerade gedreht.
Mit 3 ebenfalls in Orto habe ich wieder mit R auch aus dieser Sicht das Rechteck gerade gestellt.
Wenn ich jetzt statt in der Globalkoordinate in die Normalkoordinate schalte, sehe ich, dass mein Rechteck zum Beispiel die y Achse als Rückengrad hat.
Ich kann nun unter Constrains ein Track to Constrains hinzufügen.
Ich wähle nun nochmals die inzwischen mit H unsichtbare gemachte Icospere an und füge mit shift S „cursor to Selekted“ den Cursor wieder in die Mitte.
Ich füge dort ein Empty ein.
Dem Track to Constrain von meinem Rechteck gebe ich dieses Empty nun als Target an. In meinem Fall schaut mein Rechteck nun in den Normalkoordinaten nach +y also gebe ich +y ein bei „to“
bei „up“ gebe ich x oder z ein.
Nun zeigt mein Rechteck wieder auf den Mittelpunkt.
Ich gebe ihm unter Modifier einen subdivisons subsurf.
Nun dupliziere ich dieses Rechteck im Objektmodus zu einem neuen verlinkten Objekt. Dazu darf ich NICHT mit shift D duplizieren wie sonst üblich.
Ich muss mit dieses mal mit alt D duplizieren. Es entsteht ein Klon. Wenn ich nun mein Rechteck verändern würde, verändert sich auch der Klon.
Diesen Klon muss ich jetzt an einer der noch freien 41 Plätze verschieben.
Dazu mache ich am besten meine Icospere mit alt H wieder sichtbar. Ich gehe in den Face modus und wähle mit A alle Flächen aus. Nun klicke ich x und delete diesmal nicht die Faces, sondern only Faces.
So bleiben die Kanten und mit ihnen natürlich auch die Punkte noch stehen.
Einer dieser Punkte wähle ich nun an
und setzt den Curser mit Shift A auf diesen.
Ich wechsle wieder in den Ojektmodus und wähle mein Klon aus.
Ich tippe wieder shift A und wähle diesmal aber Selektion to Cursor!
Mein Klon spring so gleich wie er sollte in seine richtige Stellung.
Einerseits weil sein Mittelpunkt(orgin) aussen ist
und der Cursor an diesem Punkt ist auf der Aussenoberfläche der Icospere.
Andererseits hat der Klon auch ein track To Constrain geehrbt
und zeigt nun von seinem Punkt aus auch auf den Mittelpunkt der Icospere.
Natürlich hat er auch den Subsurf geehrbt.
In dieser Weise dubliziere ich Rechtecke (immer mit alt D!!! ) zu neuen Klonen und füge sie wie oben beschrieben an alle 42 Ecken.
screen4
Nun kann ich die Icospere löschen.
Wenn ich nun ein Viereck im edit Modus bearbeite und etwas daraus gestalte
wird mir das 41 mal kopiert und schön regelmässig um ein Zentrum hin angeordnet vervielfältigt.

Viel Spass beim Nachbauen!


Samstag, 10. März 2012

Waschpixel

.













Freitag, 9. März 2012

Dodekaeder

.

Pentagondodekaeder ist verwandt mit dem Icosaëder.
Er besteht aus 12 gleichseitigen fünfecken.
Verbindet mann alle Mittelpunkte der 12 Seiten eines Dodekaeders mit einander
erhält man ein Icosaëder.
Unten wären das die gelblichen Sterne;

dodekaeder

wie man einen Dodekaeder mit Blender machen kann,
kann man aus diesem Tread in Blendpolis ersehen;
Zum Artikel in Blendpolis.de

ring

.


Ring

Gang

.


Gang

nach einem Tutorial von Porter Nielsen

Dienstag, 6. März 2012

Laufband

.

Sagen wir einmal sie heisst Pi.
Ja, Pi ist schon fleissig am trainieren!

Montag, 5. März 2012

Textur abwickeln

.


Um auf eine 3d Figur eine Textur legen zu können,
muss man das Mesh abwickeln.
Eine Textur ist flach also 2d.
Wenn ich jetzt zum Beispiel beim Arm eine Naht mache,
dass er von der Hand und dem restlichen Körper getrennt ist,
reicht das noch nicht.
Es ergibt sich ja ein Schlauch.
Diesen Schlauch muss ich noch der länge nach irgendwo aufschneiden
(am besten unten, da weniger sichtbar)
In Blender markiert man die Nähte mit mark Seam.
Danach kann ich unwraping machen, sprich abwickeln.
Das Resultat sieht nun so aus;



Mit der Vorlage kann ich anschliessend in GIMP meine Figur bemalen;

Sonntag, 4. März 2012

nur noch fünf Stunden

.

Fünf Stunden hatte ich gebraucht, um diese Figur aus einem Würfel in Blender zu modellieren. Wenn ich es einmal schaffen sollte so eine Figur in 2 Stunden zu modellieren mache ich davon ein Videotutorial.

Blenderfigur




Die Hände und der Kopf sind zu gross.
Also ein Comicstyle.
In der Wahrnehmung sind Hände und Kopf auch grösser, weil am wichtigsten.
Comic ist also nicht unbedingt weniger real.
Auf seine Weise sogar realer als real.