Wir glauben keine Nato Lügen mehr

Stoppt die Angriffe auf Syrien

Kein Krieg gegen Syrien

Sonntag, 11. März 2012

Seekugel, Blendertutorial

.


Diese Seekugel habe ich aus einer Icosphere gebaut.
Die Icosphere ist hier eine unterteilter Icosaeder,
also der direkte Verwandte von dem Dodekaeder zwei Beiträge weiter unten.
Der Icosaeder hat 12 Ecken,
wenn man seine Flächen, die Dreiecke sind, nochmals unterteilt
bekommt man eine Form mit 42 Ecken.
Diese Form ist im Hintergrund des Bildes zu sehen
und diese Form ist es auch,
die Urform stand für meine Seekugel
Man kann ihr auch schon deutlich der darin enthaltene Dodekaeder ansehen.
Fünfecke sind angedeutet.

Seekugel

Anleitung



Zuerst habe ich mit shift A eine Icospere geholt.
screen1
Im edit Mode habe ich dann einen Punkt ausgewählt.
Mit shift D habe ich diesen dupliziert.
Mit shift A habe ich ihn mit „Cursor to Selekted“ auf den Mittelpunkt der Icospere verschoben.
Nun habe ich einen Punkt aus der Oberfläche ausgewählt und mit shift den neuen in der Mitte gemachte Punkt dazu ausgewählt.
Mit F für Fill habe ich dazwischen eine Kante gemacht.
screen2
Diese habe ich mit P / Selektion zu einem separaten Objekt gemacht.
Wieder im Edit Modus habe ich diese Kante mit Subdivide einmal unterteilt.
Die innere Kante habe ich gelöscht. Bei der Äusseren Kante habe ich den äusseren Punkt ausgewählt.
Mit shift A habe ich dann mit „cursor to Selekted“ den Cursor auf diesen Punkt gesetzt.
Danach habe ich im Objektmodus unter Objekt/transform/Origin to 3d Curser gesetzt.
Dieses neue Objekt habe ich dann unter Objekte / Convert to/ mit „“Curve from Mesh“ in eine Kurve verwandelt.
Ihr habe ich unter Objekt Data bei Shape Fill auf Full gestellt.
Unter Geometry habe dann das Bevel bei Depth auf 0.02 gestellt.
Nun habe ich das Ganze wieder unter Objekte/Convert to/ diesmal Mesch from Curve wieder zu einem Mesh gemacht.
screen3
Es ist nun ein längliches Viereck, dass auf die Mitte der Icospere zeigt.
Nun habe ich mit 1 und 5 in die Front Orto Ansicht gewechselt. Mit R habe das Rechteck gerade gedreht.
Mit 3 ebenfalls in Orto habe ich wieder mit R auch aus dieser Sicht das Rechteck gerade gestellt.
Wenn ich jetzt statt in der Globalkoordinate in die Normalkoordinate schalte, sehe ich, dass mein Rechteck zum Beispiel die y Achse als Rückengrad hat.
Ich kann nun unter Constrains ein Track to Constrains hinzufügen.
Ich wähle nun nochmals die inzwischen mit H unsichtbare gemachte Icospere an und füge mit shift S „cursor to Selekted“ den Cursor wieder in die Mitte.
Ich füge dort ein Empty ein.
Dem Track to Constrain von meinem Rechteck gebe ich dieses Empty nun als Target an. In meinem Fall schaut mein Rechteck nun in den Normalkoordinaten nach +y also gebe ich +y ein bei „to“
bei „up“ gebe ich x oder z ein.
Nun zeigt mein Rechteck wieder auf den Mittelpunkt.
Ich gebe ihm unter Modifier einen subdivisons subsurf.
Nun dupliziere ich dieses Rechteck im Objektmodus zu einem neuen verlinkten Objekt. Dazu darf ich NICHT mit shift D duplizieren wie sonst üblich.
Ich muss mit dieses mal mit alt D duplizieren. Es entsteht ein Klon. Wenn ich nun mein Rechteck verändern würde, verändert sich auch der Klon.
Diesen Klon muss ich jetzt an einer der noch freien 41 Plätze verschieben.
Dazu mache ich am besten meine Icospere mit alt H wieder sichtbar. Ich gehe in den Face modus und wähle mit A alle Flächen aus. Nun klicke ich x und delete diesmal nicht die Faces, sondern only Faces.
So bleiben die Kanten und mit ihnen natürlich auch die Punkte noch stehen.
Einer dieser Punkte wähle ich nun an
und setzt den Curser mit Shift A auf diesen.
Ich wechsle wieder in den Ojektmodus und wähle mein Klon aus.
Ich tippe wieder shift A und wähle diesmal aber Selektion to Cursor!
Mein Klon spring so gleich wie er sollte in seine richtige Stellung.
Einerseits weil sein Mittelpunkt(orgin) aussen ist
und der Cursor an diesem Punkt ist auf der Aussenoberfläche der Icospere.
Andererseits hat der Klon auch ein track To Constrain geehrbt
und zeigt nun von seinem Punkt aus auch auf den Mittelpunkt der Icospere.
Natürlich hat er auch den Subsurf geehrbt.
In dieser Weise dubliziere ich Rechtecke (immer mit alt D!!! ) zu neuen Klonen und füge sie wie oben beschrieben an alle 42 Ecken.
screen4
Nun kann ich die Icospere löschen.
Wenn ich nun ein Viereck im edit Modus bearbeite und etwas daraus gestalte
wird mir das 41 mal kopiert und schön regelmässig um ein Zentrum hin angeordnet vervielfältigt.

Viel Spass beim Nachbauen!


Kommentare:

  1. Hallo, Kieselsteine​​,
    Wow, interessant und wie klug du bist!
    Cheers, Sadami

    Hi, Kieselsteine,
    Wow, interesting and how smart you are!!
    Cheers,Sadami

    AntwortenLöschen
  2. Hello Sadami

    I always enjoy your visits.
    I wish you a nice day

    greetings
    patrick


    Hallo Sadami

    Deine Besuche freuen mich immer.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag

    liebe Grüsse
    patrick

    AntwortenLöschen